Fröhliche Weihnachten

Während Weihnachten bereits im 16. Jahrhundert durch europäische Missionare nach Japan gelangt ist, wurde ihm, da in Japan nur etwa 1-2% der Bevölkerung Christen sind, keine große Bedeutung beigemessen. Erst im 20. Jahrhundert fand das Fest auch in Japan Verbreitung. Allerdings hat es  einen viel geringeren Stellenwert  und ist ein rein kommerzielles Fest ohne religiösen Hintergrund. Während der 23. Dezember ein nationaler Feiertag ist, da an diesem Tag der amtierende Kaiser Akihito geboren wurde, sind sowohl Heiligabend als auch der erste und zweite Weihnachtstag ganz normale Tage in Japan. Sämtliche Weihnachtsfeierlichkeiten finden am 24. Dezember statt. Am 25. Dezember werden in den Geschäften bereits die Weihnachtsbeleuchtungen und jeglicher Weihnachtsschmuck wieder entfernt um Platz für Dekoration für das in Japan weit wichtigere Neujahrsfest zu schaffen.
Tipp zum Nachkochen.
Foto:Privat
Ja, es ist eine Ausnahme, doch heute koche ich auch noch für euch. Die Idee für Spaghetti mit Miso(Miso jap. みそ auch 味噌  ist eine japanische Paste, die hauptsächlich aus Sojabohnen mit veränderlichen Anteilen von Reis, Gerste, anderem Getreide oder Pseudogetreide und Speisesalz besteht),  gefällt mir aber so gut. Wichtig dabei ist, dass diese Rezept gleichzeitig so einfach ist, dass ich es mit Ihnen teilen möchte. Italienische Spaghetti mit Butter und Parmesan können an manchen Tagen sehr tröstlich sein. Butter macht die Pasta cremig, Parmesan gibt den Nudeln viel Geschmack. Die Rolle des Parmesans übernimmt hier die Misopaste. Im Rückblick scheint es sehr naheliegend Spaghetti mit Miso zu kombinieren, trotzdem hat es meines Wissens  niemand ausprobiert. Die Voraussetzungen für einen neuen Klassiker sind also ideal.
Zutaten für 2-3 Portionen:
125 g Queller (heißt auch Salicornia oder Passepierre, Alternative: 1/2 Bund Rucola)
350 g Spaghetti
1 EL schwarzer Sesam
50 g Butter
25 g helle Miso-Paste
Queller waschen, dicke zähe Stiele entfernen. Spaghetti nach Packungsanweisung kochen, dabei in den letzten 2 Minuten den Queller dazugeben (Rucola erst unter die fertigen Nudeln mischen). Sesam in einer Pfanne ohne Fett 4-5 Minuten rösten.
Lasst es euch schmecken.

Kommentare

  1. Elke Sommer12/23/2017

    „Iss nichts, was deine Großmutter nicht als Lebensmittel erkennen würde“ hört man immer öfter aus aufgeklärten Foodie-Kreisen. In diesem Punkt nicht. Denn neben den vielen grauslichen Industrie-„Lebensmitteln“ und Zusätzen, hat uns die Moderne auch einiges gebracht, was Prä-Globalisierungs-Generationen nicht kannten. Traditionelle asiatische Lebensmittel etwa. Und für die bin ich sehr dankbar! Außer kulinarisch wertvoll sind viele davon auch noch gesund. Wie so oft gibt’s auch bei Miso große Qualitätsunterschiede, wählerisch zu sein ist hier also ein Muss! Tolle Idee übrigens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geschmäcker und Ohrfeigen san verschieden, das hat mei Großmutter immer schon gsagt! Bei uns kommt nur der Schweinsbraten auf den Tisch. Fertig Aus.

      Löschen
  2. Andreas12/23/2017

    Hääääää….Nudeln mit Miso.. wo ist da der Klassiker?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen